Im Eckertal mit Gregor Samsa

Bei unserem abendlichen Spaziergang zur Schwermetallhalde im Eckertal stieß ich heute auf diesen seltsamen Bewohner des Waldes. 

Unwillkürlich wurde ich an Franz Kafkas Erzählung "Die Verwandlung" erinnert. In dieser Erzählung findet sich Gregor Samsa, der Romanheld eines Morgens im Bett liegend als großes Insekt wieder.

Eine Verwandlung hatte über Nacht stattgefunden.

Was hat das mit dem Eckertal zu tun? Ganz einfach.

Im Jahre 1912, im gleichen Jahr also, in dem dieser Roman entstand, weilte Franz Kafka zur Kur im Eckertal, genauer in Adolf Justs Sanatorium "Jungborn", um seine Tuberkulose zu kurieren.

Nur wenige hundert Meter vom ehem. Sanatorium entfernt entdecke ich heute dieses Insekt.

Das kann kein Zufall sein. Von diesem Insekt wurde Franz Kafka zu seinem Roman inspiriert, ganz bestimmt.

 

Nachdem ich mit Sinnieren über Franz Kafka fertig war, habe ich mich noch auf den knochentrockenen Waldboden gelegt, um durch das Heidekraut hindurch zu fotografieren.

Obwohl man noch unter den Lebenden weilt, wird man augenblicklich von riesigen Waldameisen überfallen.

Das Beobachten des Lebens am Waldboden macht trotzdem riesigen Spaß!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0