Nikon Z fc 28mm 1:2.8 - erste Erfahrungen und Test

Vor einigen Tagen erhielt ich die überraschende Mail von Foto-Erhardt in Hildesheim, daß die von mir bestellte Kamera eingetroffen wäre. Als Besitzer einer Nikon D850 braucht man eigentlich keine Zfc, aber egal.

Am vergangenen Freitag hielt ich die Kamera in meinen Händen und war positiv überrascht:

Nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht., handlich aber auch nicht zu klein.

Am "Tag des offenen Denkmals" bot sich in den schönen romanischen Kirchen meiner Harzer Heimat die Gelegenheit, die Kamera einem ersten Test zu unterziehen.

Anhand der folgenden Bilder kann man erkennen, daß die Kamera diesen ersten Test durchaus bestanden hat.

Mit den beiden Kameras D850 und Z fc ist es wie mit zwei Autos: Die D850 ist der Kombi, der alles kann und die Zfc ist das Cabrio, was man eigentlich nicht braucht,  aber trotzdem genießt.

Und dann trat auch noch gleich am ersten Tag ein, was mir der nette Herr von Foto-Erhardt prophezeit hatte. Ich wurde staunend angesprochen, ob ich denn noch mit der Nikon FM2 fotografieren würde.

ISO 160 I f2.8 I 1/30s Freihand

 

Klosterkirche Drübeck

Ausschnitt Bild oben

ISO 1250 I F5.0 I 1/30s

 

 

Marienkirche Ilsenburg

Ausschnitt Bild oben

ISO 640 I f2.8 I 1/30s

 

 

Klosterkirche Ilsenburg

Ausschnitt Bild oben

ISO 450 I f16 I 1/30s

 

 

Kloster Drübeck

Fazit: Die eine oder andere Schwäche kann in zukünftigen Firware-Updates behoben werden, im Großen und Ganzen funktioniert alles tadellos. Das Menü ist dem der Nikon D850 ähnlich, man findet sich sofort zurecht. Daß mancher Knopf für den Direktzugriff fehlt, geschenkt. Ist eben kein Kombi sondern ein Cabrio.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0