Wandern im Kleinen Fallstein

Der Fallstein ist ein bewaldeter Höhenzug nördlich des Harzes.

Teil des Wanderwegs von Hornburg in Niedersachsen nach Osterwieck in Sachsen-Anhalt ist der

Adonisröschen-Weg bei Hoppenstedt.

Ab Ende März kann man sich an den ersten Blüten erfreuen.

 

Am Steinbruch

Blick über Hoppenstedt zum Brocken

 

Der Wald ist charakterisiert durch alte Buchen- und Eichenbestände.

Der Waldboden ist ab Anfang April von Frühblühern bedeckt.

 

Das Klopfen unzähliger Spechte schallt durch den Wald und die Luft ist von kräftigem Bärlauch-Duft erfüllt.

 

Nachtigallen konzertieren um die Wette!

Das noch lichtdurchlässige Blätterdach läßt den Wald sehr hell erscheinen.

Trotz der Trockenheit erscheint der Wald noch feucht.

Man erkennt die enorme Speicherfähigkeit von Laubmischwäldern.

Blühender Bärlauch soweit das Auge reicht.

.Der hier gezeigte Teil wird kleiner Fallstein genannt. Es führt ein ca. 8km langer weg in Ost-West-Richtung auf dem Kamm entlang.

In Nord-Süd-Richtung verläuft die ehem. Zonengrenze, heute das "Grüne Band", Der interessanteste Teil des kleinen Fallsteins

.

Für mich ist der Fallstein im Frühjahr und im Frühsommer wesentlich schöner als der total überlaufene Oberharz mit seinen toten Fichtenplantagen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0